• Können Sie garantieren, dass der Hase auf Dauer im Jagdrecht verbleibt?

• Wie hoch soll die geplante Jagdabgabe werden?

• Sie wollen offenbar Sika- und Muffelwild in NRW ausrotten, warum?

• Wie wird künftig mit Unfallwild verfahren, wenn die Jagdsteuer wieder eingeführt wird und die Jäger die zeit- und kostenintensive Entsorgung nicht mehr übernehmen?

• Was kostet die Unfallwildversorgung dann den Steuerzahler?

• Wie gedenken Sie, andere Naturnutzer in Form von Steuern zur Kasse zu bitten, z.B.Pilzsammler, Reiter, Wanderer, Geocacher und Mountainbiker?

• Was werden Sie gegen frei laufende und wildernde Hunde als Gesetzgeber unternehmen?

• Haben sie präventive Pläne gegen wildernde Katzen erarbeitet?

• Warum ist einer Partei des Natur- und Artenschutzes der Waldprofit wichtiger als das Wild?

• Wer wird künftig flächendeckend den Schutz der aus dem Jagdrecht entnommenen Arten übernehmen?

• Wie wird dieser Schutz aussehen?
Für JAGD in Deutschland

www.fuerJAGD.de
www.facebook.com/fuerJAGD

3
Kommentare

avatar
neuster ältester
Raddetal
Gast

Hallo,
Fragen sind wichtig, aber diese halte ich für nicht gut gestellt. Die Frage nach dem Hasen erübrigt sich durch die Frage nach dem Artenschutz etc. Eine wichtige Frage wäre auch, ob es Tierschutzgerecht ist, einen verletzten z.B. luchs erst einfangen und zum Tierarzt bringen zu müssen, um ihn dort einzuschläfern. Denn Polizisten dürfen zwar auch schießen, sind sie aber ausgebildet und ausgestattet, ein Tier tierschutzgerecht abzufangen – notfalls mit der kalten Waffe?
GGf. sollten die Fragen etwas weiter hin zur Sachlichkeit!
VG
Raddetal

Detlef Riechert
Gast
Detlef Riechert

der komplette entwurf des landesjagdgesetzes gehört in den reisswolf. das muss unser aller forderung sein. Diskutieren über argumente, ja auch, aber es muss dem grünen umweltministerium klar gemacht werden: genug ist genug!

Detlef Riechert
Gast
Detlef Riechert

Fällt die jagd in Nrw, fällt sie in deutschland. Richtig. aber wir sind dann auch noch ein weiteres stück weiter weg von freiheit und demokratie. das haben bisher leider nur wenige begriffen. gesellschaftliche veränderungen geschehen stets schleichend, selten abrupt. erst ist es eine „meinungsdiktatur“, und was danach kommt, kann sich jeder ausrechnen, der schon mal ein geschichtsbuch gelesen hat. besonders wenn es ein buch über die deutsche geschichte ist.