Situationsbeschreibung

Totfund eines Fuchses am Bach, Anruf von den Ordnungsbehörden beim zuständigen Jäger.

‪Darauf entspann sich folgendes   „Gespräch am Bach“:

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: Ist der Fuchs noch am Leben?
Jäger: Nein, er ist schon verendet.

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: Hat bestimmt Tollwut!
Jäger: Nein, er starb an der Räude.

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: Sagen sie immer…
Jäger: ????

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: Bringen sie das Tier doch in die Tierklinik, die können doch bestimmt noch was machen…
Jäger: Der Fuchs ist verendet, also tot.

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: An Tollwut..?
Jäger: NAAAA, an Räude, Sarcoptesmilben, (Grabmilben)!

Und dann hat der Jäger komplett den Krankheitsverlauf aufgezählt, noch ruhig, aber mit Blutdruck etwas erhöht.

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: Vielleicht hat er ja die Tollwut ausgeheilt und hat sich jetzt nur verletzt…??
Jäger: NAAAAAA, aaaahhh, nein die Tierklinik kann auch nichts mehr machen, weil der Fuchs schon tot ist.

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: Vielleicht lebt er ja noch…
Jäger: NEIN NEIN !!

Aufmerksame (neugierige) Spaziergängerin: Aber die Tierklinik ist in der Nähe…..

ENDE
München, April 2015

Mit freundlicher Genehmigung von Isaria – Ihr Partner im Jagdrevier

 

Bildrechte: CFalk/ pixelio.de

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz