Ein Schulleiter, der sich Mühe gibt, seine Schüler zwischenmenschlich (Teamwork) und  handwerklich zu fördern, ihnen den Bezug zur Natur zu vermitteln, wird aufgrunddessen in den sozialen Medien verhetzt. In vorderster Front die übliche Klientel der pöbelnden Jagdgegner, der naturentfremdeten Tierrechtler und Pseudoveganer. Screenshots dieser Verbalaborte sparen wir uns, sie sind es nicht wert.

Stattdessen verfassen wir lieber einen lobenden offenen Brief

http://www.sauerlandkurier.de/hochsauerlandkreis/bestwig/natur-hautnah-erleben-6486743.html
Sehr geehrter Herr Funke,

zunächst möchten wir, der Verein „Für Jagd in Deutschland – Verein für nachhaltigen Wild- und Naturschutz e.V.“ Ihnen und ihren Lehrkräften ein großes Lob für ihre Arbeit aussprechen.

Gerade in der heutigen Zeit, in der die meisten Kinder Natur eher theoretisch oder gar vom PC aus erleben, ist es eine wichtige Bildungsaufgabe, die Themen  Natur, Ökologie und ihre direkte und indirekte Bedeutung für uns Menschen zu vermitteln. Dazu gehört als wichtiges Instrument zum Artenschutz selbstverständlich auch die Jagd. Umso schöner, wenn dies im Rahmen praktischer Tätigkeit erlebt und begreifbar gemacht wird.
Leider verschwindet die Notwendigkeit Tier und Natur zu pflegen, um unsere Kulturlandschaft zu erhalten, zunehmend hinter Ideologien und Phantastereien.

Wir können sie nur bestärken in Ihrem Tun, die Kenntnisse über die Tier- und Pflanzenwelt, aber auch  über die dafür notwendigen Aufgaben der Jagd und Landwirtschaft, immer und immer wieder zu vermitteln.
Wir selber betreiben zu diesem Zweck eine Internetplattform, unser  WILDes Wissen, www.wildeswissen.de und https://www.facebook.com/jagdwiki/, auf der wir versuchen, auf alle Fragen einzugehen.
Ach, und lassen Sie sich nicht einschüchtern oder beirren durch diese Minderheit an  Jagdgegnern bzw.  pseudoveganen Tierrechtlern, die selber jeden Bezug zur Natur verloren haben.

Sollten Sie Fragen haben, würden wir sie gerne unterstützen……

Mit freundlichen Grüßen

Im Namen des Gesamtvorstandes

Andreas Tomek, 1.Vorsitzender
Für Jagd in Deutschland e.V.

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

avatar
wpDiscuz